Zum Hauptinhalt springen

Fachgruppe Latein

Errare humanum est. – Irren ist menschlich. In dubio pro reo. – Im Zweifel für den Angeklagten. Nicht nur in diesen und anderen Lebensweisheiten begegnet uns Latein in unserem Alltag auf Schritt und Tritt. Wenn wir am Morgen im Badezimmer zur Nivea-Dose greifen, um mit „schneeweißer“ Creme die Hände einzureiben, wenn wir noch vor dem Frühstück den Computer, den „Zusammenrechner“, einschalten, um anschließend mit dem Omnibus, dem Fahrzeug „für alle“ zu unserem „Arbeitsplatz“, dem Labor, zu gelangen – immer ist das Lateinische um uns. Denn es ist in Form von Fremd- und Lehnwörtern nicht nur in der Alltagssprache, sondern auch in den Fachsprachen sämtlicher geistes- wie naturwissenschaftlicher Fachdisziplinen allgegenwärtig. Dies betrifft auch und gerade das Englische, das die internationale Kommunikation prägt; denn auch hier sind etwa 50% des Wortschatzes lateinisch. Selbst auf Reisen ist die lateinische Sprache eine zuverlässige Begleiterin. Als Mutter der romanischen Sprachen hilft sie in einer globalisierten Welt, sich in vielerlei Situationen zurechtzufinden, nicht nur in Europa, sondern auch in allen französisch- und spanischsprachigen Staaten rund um den Globus. 

Am Schickhardt-Gymnasium wird das Fach Latein als zweite Fremdsprache ab Klassenstufe 6 unterrichtet. In unserem Unterricht bemühen wir uns insbesondere darum, mit den Schüler*innen auf Entdeckungsreise zu gehen, um diese Bezüge zu unserer modernen Welt aufzudecken. Neben dem Spracherwerb gilt es insbesondere die sprachlichen Parallelen zu den modernen Fremdsprachen zu verdeutlichen; aber auch erste Einblicke in die Geschichte des römischen Reiches und Errungenschaften, die sich im gesamten römischen Weltreich verbreitet haben, aufzuzeigen. Die Auseinandersetzung mit Lektüren erschließt eine vertiefte Einsicht in Themen, Denken, Argumentieren, Handeln im privaten wie im öffentlichen Leben, die die Menschen vor 2000 Jahren beschäftigt haben und seither nichts von ihrer Aktualität eingebüßt haben.