Zum Hauptinhalt springen

Fachgruppe Gemeinschaftskunde

"Demokratie ist nicht automatisch, sie muss gepflegt werden." Wie das Zitat des ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama verdeutlicht, ist die Staatsform der Demokratie kein Automatismus. Demokratie bedeutet vielmehr, dass Menschen sich in vielfältiger Art und Weise an der Entwicklung der eigenen Gesellschaft beteiligen und den Begriff "Demokratie" nicht ausschließlich über die Existenz eines Wahlrechts definieren. Hierbei werden Menschen mit immer komplexer werdenden gesellschaftlichen, ökonomischen und politischen Rahmenbedingungen konfrontiert. Um Schüler*innen eine Teilnahme an gesellschaftlichen Entscheidungen zu ermöglichen, haben Schulen den Auftrag, ein ökonomisches, politisches und gesellschaftliches Grundwissen zu vermitteln. Politische Bildung bedeutet in diesem Zusammenhang, dass Schüler*innen befähigt werden sollen, sich eine eigene Meinung zu kontroversen Themen bilden können. Aufgabe des Unterrichtsfachs Gemeinschaftskunde ist, Schüler*innen zu eigenständig denkenden, mündigen Bürgern zu erziehen.

Im Kontext unserer schuleigenen Ziele hat das Unterrichtsfach Gemeinschaftskunde die Aufgabe, soziale und demokratische Kompetenzen aktiv zu fördern. Ein fächerübergreifendes Lernen durch Kooperationen mit der SMV und anderen Unterrichtsfächern soll darüber hinaus auch einen ganzheitlichen Blick auf gesellschaftliche und politische Problemstellungen ermöglichen. Unsere modernste Ausstattung mit Medien trägt dabei den Anforderungen an einen zeitgemäßen Unterricht Rechnung. Schüler*innen lernen ebenso mit klassischen wie auch mit neuen Lehrmaterialien, wodurch unterschiedlichste Lerntypen angesprochen werden können. Das Lernen in der Schule wird am Schickhardt-Gymnasium durch außerunterrichtliche Veranstaltungen ergänzt.