Zum Hauptinhalt springen

Mini-Schullandheim

Unsere Schüler*innen haben in den zurückliegenden 1 1/2 Jahren eine besondere Zeit durchlebt: Der Unterricht fand überwiegend im digitalen Fernlernen statt und nur wenige Ausfahrten und Sonderveranstaltungen konnten neue Begegnungen und Einblicke ermöglichen. Deswegen stellt uns der Beginn des Schuljahres vor die Herausforderung, unsere Schüler*innen in dieser Phase zu begleiten und den Weg für einen "Neustart" zu bereiten. Dazu gehört auch die Beobachtung anzunehmen, dass die räumliche und soziale Distanz deutlich sichtbare Veränderungen in den Klassengemeinschaften bewirkt hat.

Wie wichtig Gemeinschaftserlebnisse für jede/n einzelne/n Schüler*in sowie die Klassen- und sogar die gesamte Schulgemeinschaft sind, das wissen wir nicht erst seit Corona. Um unseren Schüler*innen ein Ankommen im neuen Schuljahr als Klassengemeinschaft zu ermöglichen, hat unsere Schule beschlossen, dass wir zu Beginn dieses Schuljahres in Zusammenarbeit mit externen Erlebnispädagogen für die Klassen 7-10 sogenannte „Mini-Schullandheime“ durchführen.

Wir bedanken uns bei allen Eltern, dem Förderverein, unseren Partnern vor Ort und den begleitenden Lehrkräften für die wichtige Unterstützung bei Logistik, Hygienekonzept und Aktivitäten, ohne die die Durchführung dieser für die Schüler*innen so wichtigen Veranstaltung nicht möglich wäre.

Redaktion